Die Yamanote Linie wird aufgefrischt

Yamanote E235

Neue Züge Typ E235
Die Yamanote Linie bildet das Herzstück der insgesamt 110 Bahnlinien Tokyos. Die 1885 eröffnete Ringbahn befördert täglich 3,5 Mio. Fahrgäste und verbindet die wichtigsten Zentren der Stadt.

Die Betreiberin der Yamanote Linie, die JR East förderte schon früh die ständige Weiterentwicklung der Infrastruktur dieser Bahn. So wurden digitale Bildschirme installiert, welche in Echzeit über den Fahrplan und die Verbindungssituation auf der Strecke informieren.

JR East hat nun medial verbreitet, die Yamanote-Linie einem Facelifting zu unterziehen indem eine neue Generation von hochmodernen Pendelzügen in Kürze zum Einsatz kommen werden. Der Zug des Typs E235 soll primär den Bedürfnissen älterer Menschen, Menschen mit Beeinträchtigungen, Schwangeren und Personen mit Kindern besser gerecht werden. Anstelle der bisherigen 60 „Priority Seats“ sollen nun die Züge mit 88 solcher Sitze ausgestattet werden. Zudem soll auch mehr Freifläche für Rollstühle und mehr Freiraum für Kinderwagen geschaffen werden.

Neu: Digitalisierung der Werbung
Die bisherigen Werbeanzeigen in Papierform gehören schon bald der Vergangenheit an und werden komplett durch digitalisierte Werbung in Form von zahlreichen Minibildschirmen, welche über dem Eingang und über der Gepäckablage installiert sind, abgelöst.

Diese Neuerung macht Sinn, denn durch diese Massnahme erspart sich die Betreiberin einigen Arbeitsaufwand. Bislang hingen in jedem einzelenen Wagon der Yamanote Linie rund 80 Papier-Werbeplakate, welche alle paar Tage durch Mitarbeiter ausgetauscht werden mussten. Durch die Digitalisierung wird diese Arbeit künftig per Knopfdruck zentral zu erledigen sein.

Auch der optische Auftritt der Yamanote Linie wird neu. Bei den neuen Zügen werden nur noch die Eingangstüren grün bemalt sein, die durchgehend grünen Streifen auf den Wagen verschwinden. Ab März 2015 gehen die ersten Züge der Yamanote Linie in die Testphase und werden, sofern alles nach Plan verläuft, schon im Herbst 2015 in den Einsatz kommen.

Neue Station auf der Yamanote Linie
Die Neuerungen umfassen jedoch nicht nur die Züge an und für sich sondern umfassen auch den Bau einer neuen Station. Diese soll bis zu den Olypischen Sommerspielen 2020 zwischen den bisherigen Stationen Shinagawa und Tamachi entstehen. Zudem ist rund um diesen neuen Bahnhof ein neues Geschäfts- und Tourismuszentrum geplant. 1971 wurde der Yamanote Linie letztmals ein neuer Bahnhof, Nishi-Nippori zugefügt. Künftig werden es nun 30 Stationen sein.