Shibuya

Shibuya Station, Nr. 4 der verkehrsreichsten Bahnstationen in Japan

Die Shibuya Station im gleichnamigen Stadtbezirk wird gemeinsam von der East Japan Railway Company (JR East), der Keio Corporation, der Tokyu Corporation und der Tokio Metro betrieben. Mit 2,4 Millionen Fahrgäste an einem durchschnittlichen Wochentag, gezählt im Jahr 2004, liegt sie an vierter Stelle der verkehrsreichsten S-Bahn-Station in Japan (nach Shinjuku, Ikebukuro und Osaka / Umeda).

 


Dem Hauptbahnhof Gebäude ist ein Tokyu Kaufhaus angegliedert. Die Tokyo Metro Fukutoshin Linie, welche im Jahr 2008 eröffnet wurde, befindet sich im 5. Untergeschoss, direkt unter der Meiji-Strasse.

Insgesamt zählt der JR / Tokyu / Tokyo Metro-Komplex 6 Ausgänge. Auf der Westseite befindet sich der Hachiko Exit welcher nach dem berühmten Hund Hachiko benannt ist und welchem eine Statue gewidmet ist.

Am 17. November 2008 wurde ein Wandbild von Taro Okamoto "Der Mythos der Zukunft" angebracht. Es zeigt eine menschliche Figur, welche von einer Atombombe getroffen wurde. Dieses Gemälde befindet sich im Verbindungsgang zum Eingang der Keio-Inokashira-Linie.

Der Bahnhof Shibuya wurde am 1. März 1885 eröffnet. Damals als Haltestelle der Shinagawa-Linie, einer Vorgängerin der heutigen Yamanote-Linie. Die Station wurde später, um die Tamagawa Railway (1907-1969) unterbringen zu können, erweitert.

 

Bilder Shibuya Station

Shibuya Station
Shibuya Station
Shinkansen
Yamanote
Tokyo
Shinkansen
Shinkansen
Tokyo
Tokyo