Jeans Bus Tour

Jeans Bus Tour

Während Sie in Tokio im Ameyoko-Viertel die besten Jeans der Welt „Made in Japan“ kaufen können, stammen  die meisten Marken jedoch aus der fernen Präfektur Okayama.




Mehr als 100 familiengeführte, traditionelle Fabriken sind in der Region Okayama in der Jeans-Industrie tätig.


Von Tokio ist der Stadtteil Kurashiki mit der Jeans-Street in ca. 3-1/2 Stunden mit dem Shinkansen bis Okayama und dann weiter mit einem Lokalzug zu erreichen. Aufgrund der Popularität unter Jeansliebhabern weltweit hat sich eine Touristenattraktion gebildet – der  „Kojima Jeans History Tour Bus“. Dieser macht bei verschiedenen Fabriken, Färbereien und mehreren Produzenten Halt. Ein Tagesticket kostet lediglich ¥ 500.

U.a. macht der Bus auf seiner Tour Halt bei einem Jeans Museum. Sie werden dort in die jahrhundert alte Handwerkstradition der Denim Herstellung entführt. Das Museum wird von dem lokal ansässigen Kojima Jeans Hersteller Betty Smith geführt. Bei der Firma Betty Smith können Sie übrigens Ihre eigene Jeans herstellen lassen. Sie haben die Möglichkeit die Farbe des Denim, Materialstärke, die Farbe des Fadens, die Knöpfe und den Schnitt selbst zu wählen. Dies alles zu einem sehr günstigen Preis von rund ¥ 20'000. Dafür erhalten Sie ein Orginal, welches Sie ein Leben lang begleiten wird.

Die Bus-Route führt auch an einem Outlet-Center vorbei, in welchem viele Jeans der lokalen Hersteller zum Verkauf angeboten werden. Die zwei coolsten Etappen der Tour sind jedoch die Haltestellen an Takashiro Senko und Rampuya - zwei der beliebtesten Indigo - Färberei Fabriken. Die Indigo Färberei ist ein in Japan traditionsreiches Verfahren in der Kimono Herstellung. Bei den Arbeitern sind die blau verfärbten Hände durch den Färbeprozess keineswegs ein Makel sondern werden mit Stolz getragen.

Sie können aber auch gemütlich zu Fuss durch die Jeans Street schlendern und sich in einer der vielen Boutiquen von dem umfangreichen Angebot bezaubern lassen.

 

Jeans Bus Tour Bilder