Fahrradmiete

Geniessen Sie eine beschauliche Fahrradtour in Japan

Mit dem Fahrrad Japan entdecken!

Fahrradfahren in Japan bietet Ihnen die Möglichkeit entspannt und im Gleichschritt mit der Natur das ländliche Japan kennen zu lernen. Vielerorts in Japan wurden schöne Fahrradwege eingerichtet. In vielen Bahnhöfen der JR Group können Fahrräder gemietet werden. Die Preisspanne beträgt von ca. Yen 500/Std. bis Yen 1‘500/Tag. An verschiedenen Orten der Westküste Japans, in Regionen von Hokkaido, den japanischen Alpen, Kyushu oder Shikoku bieten sich für Radtouren geradezu an.


Beispielsweise kann eine wunderschöne ca. 15 Kilometer lange Strecke durch die Kibi Ebene, welche sich in der Nähe von Okayma befindet auf der Hauptinsel Honshu befahren werden. Von Okayama können Sie nach Kojima der Denim-Hochburg Japans weiterreisen. In grösseren Städten sollten Sie sich jedoch besser nur auf den speziell ausgewiesenen Radwegen bewegen. Sonntags können z.B. in Tokyo beim Kaiserpalast Fährrader gemietet und auf einer vorgegebenen Route benützt werden. Fahrräder werden in Japan von Personen aller Altersgruppen und unabhängig der sozialen Stellungen benutzt. Sie werden feststellen, dass für Japan-Reisende Fahrräder in vielen touristischen Destinationen als alternatives Fortbewegungsmittel zur Verfügung stehen.

Fahrrad-Typen
Der am häufigsten anzutreffende Fahrrad-Typ, sei es im privaten- wie auch im Miet-/bereich sind die sogenannten Mamachari (Fahrrad-Mamas), einfache Fahrräder für den täglichen Gebrauch. Die Mamachari sind in der Regel mit einem Korb und / oder einem Kindersitz, einem einfachen Schloss, einem Ständer und nur mit einem Gang ausgestattet (siehe Bildfolge unten). Hochwertigere  Modelle mit mehreren Gängen aber auch mit Elektro Unterstützung werden derzeit immer beliebter. Faltbare Fahrräder, Mountainbikes und Strassenrennräder stehen für die Miete selten zur Verfügung und werden zahlenmässig durch die Mamachari in den Schatten gestellt.

Mietfahrräder
Leihfahrräder sind in vielen Touristenregionen erhältlich. Sie bilden eine kostengünstige und einfache Alternative bequem in urbanen Städten oder Gemeinden vorwärts zu kommen, in welchen die Entfernung zwischen den verschiedenen Attraktionen zu weit auseinander liegen, um diese zu Fuss zu erreichen. Die Mietstationen befinden sich in der Regel in der Nähe von Bahnhöfen. Einige Geschäfte verlangen eine Anzahlung und / oder das Vorweisen eines Personalausweises für die Vermietung. Allenfalls werden Sie auch nach Adresse und die Telefonnummer Ihres Aufenthaltsortes gefragt.

Die überwiegende Mehrheit der Fahrräder welche zur Vermietung zur Verfügung stehen sind die typischen Mamachari. Die Mietegebühr liegt für gewöhnlich bei Yen 100 - 300 pro Stunde, Yen 400 - 800 für einen halben und zwischen Yen 1000 - 1200 für einen ganzen Tag. Selten werden Strassenfahrräder, Mountainbikes oder elektrisch unterstützte Fahrräder (kein Führerausweis erforderlich), bei entsprechend höheren Mietpreisen, angeboten. Die meisten Geschäfte erlauben keine Miete über Nacht. In fahrradfreundlichen Gebieten bieten einige Logisgeber Aufenthalte mit Fahrrädern kostenlos an. Teilweise wird jedoch eine kleine Gebühr erhoben.

Fahrrad Regeln und Parken
Grundsätzlich sollten Radfahrer die Verkehrsfläche und nicht die Bürgersteige benutzen. Ausgenommen dann, wenn Signale darauf hinweisen, dass die Bürgersteige von Radfahrern und Fussgängern gemeinsam benutzt werden müssen. Die Praxis zeigt jedoch, dass sich die Radfahrer, aus Bequemlichkeit, selten daran halten und praktisch immer die Bürgersteige benutzen. Fahrrad-Helme können optional getragen werden und werden jedoch meistens von Rental-Shops nicht zur Verfügung gestellt.

In vielen grossen Städten gibt es spezielle Fahrradparkplätze in der Nähe von Bahnhöfen und Einkaufszentren. Hie und da sieht man sogar mehrstöckige Parkhäuser, welche der ausschliesslichen Benutzung von Fahrrädern vorbehalten sind. Sie sind gut beraten, wenn Sie Ihr Fahrrad an den dafür vorgesehenen Orten abstellen und nicht den teilweise wild durcheinander abgestellten Fahrrädern folgen. Es besteht nämlich die Möglichkeit, dass die lokalen Behörden Ihr falsch abgestelltes Fahrrad einziehen. Dieses kann dann nur durch die Bezahlung einer Geldstrafe ausgelöst werden.

Fahrrad-Touren
Viele Regionen Japans bieten sich für Langstrecken-Radfahren an. Es gibt zahlreiche Strassen mit wenig Verkehr. Das Land ist reich an Natur und viele Strassen ausserhalb der Städte bieten einen herrlichen Blick auf die landschaftliche Schönheit Japans. Allerdings sind Hauptstrassen, vor allem entlang der Küste und in Tälern aufgrund des Verkehrsaufkommens, des Fehlens von Fahrradstreifen, den Engen Strassen und teilweise von alten Tunnelbauten für Fahrradfahrten nicht geeignet.

Die Miete von Touren-Fahrrädern in Japan ist schwierig. Falls Sie eine Fahrradtour durch Japan planen, empfiehlt es sich Ihr eigenes Fahrrad mitzubringen. Innerhalb Japan können Fahrräder einfach und relativ kostengünstig mit dem Takkyubin Lieferdienst spediert werden.

 

Bildfolge