Gold Leaf Museum Kanazawa

Gold Leaf Museum Kanazawa

Das in Kanazawa im Higashi Chaya District gelegene Gold Leaf Museum enthält eine Ausstellung über die Herstellung von Blattgold mit Werkzeugen und Kunsthandwerk Artikeln. Die Ausstellungstücke stammen aus der Sammlung von Komei Yasue einem bekannten Blattgold Handwerker. Dem Besucher wird der Herstellungsprozess von Blattgold erklärt und anhand von Exponaten anschaulich erklärt. Zudem sind im Museum Gegenstände wie beispielsweise Faltwände, Noh Kostüme, Kutani Porzellan, Kaga Lackarbeiten und ein buddhistischer Altar aus Kanazawa ausgestellt.



Der Prozess von Kane-awase zu Uwazumi

Kane-awase
Kinpaku (Blattgold) wird aus einer Goldlegierung mit geringen Mengen an Silber und Kupfer hergestellt. Diese Metall-Mischung wird in einem Ofen bei einer Temperatur von 1300°C geschmolzen und dann in Kokillen gegossen. Dieser Vorgang nennt sich kane-awase. Die Goldbarren werden nun durch eine Walzmaschine geschoben und bis zu einer Dicke von 1/20 mm gewalzt und gestreckt. Diese dünnen Goldblätter werden „Nobegane“ (gestrecktes Gold) genannt.

Uwazumi
Die Nobegane werden nun in 5cm grosse Quadrate geschnitten und dann zwischen 200 Lagen Papierblätter gelegt um durch eine Zumichi-ki (Maschine welche die Goldplatten hämmert) gehämmert zu werden. Während des Hammer-Prozesses wird der Typ und die Grösse des verwendeten Papieres verändert (vom kleinsten zum grössten: Koppe, Aragane, Koju und Oju). Durch diese Bearbeitung werden die Goldblätter laufend vergrössert. Das Endergebnis ist ein 20 cm grosses Quadrat mit einer Stärke von lediglich 1/1000 mm!

 

Informationen Museum

 Eintrittspreise  Erwachsene Yen 300
 Gruppen (mind. 20 Personen) Yen 250/Person
 Personen =/> 65 Jahre Yen 200
 Schüler / Kinder gratis
 Öffnungszeiten  09:30 - 17:00 (16:30 letzter Eintritt)
 Geschlossen  Dezember 29 - Januar 03

 

Bildergalerie Gold Leaf Museum