Taxi in Japan

Taxifahren in Japan

Für den kostenbewussten Reisenden in Japan bedeuten Taxis eine teure und grundsätzlich unnötige Alternative, da der öffentliche Verkehr in Japan seines Gleichen sucht. Trotzdem sind Taxis nach Mitternacht, wenn Züge und Busse ihren Betrieb eingestellt haben die einzige Transportmöglichkeit. Sind Sie deshalb, vor allem an Freitag- und Samstagabenden gewappnet lange Wartezeiten in Kauf zu nehmen und sich geduldig in lange Warteschlangen zu stellen.



In kleineren Städten ausserhalb der grossen Ballungszentren, in ländlichen Gegenden und in Kyoto sind die öffentlichen Vekehrsmittel nicht immer die bequemste Art zu reisen und es empfiehlt sich deshalb ein Taxi vom Bahnhof zu ihrem Reiseziel in Erwägung zu ziehen. Wenn Sie in einer Kleingruppe von drei oder mehr Personen reisen können Taxis durchaus eine preisgünstige Option auf kürzeren Wegstrecken sein.

Wie benutzen Sie ein Taxi in Japan?
Um ein Taxi zu benutzen, begeben Sie sich zu einem Taxistand (normalerweise sind diese an der Front eines Bahnhofs angesiedelt). Sie können aber auch mit Handzeichen ein Taxi zu sich rufen, vergewissern Sie sich aber, dass ein gefahrloses Zusteigen möglich ist. Eine Plakette auf dem Armaturenbrett in der unteren Ecke an der Windschutzscheibe zeigt Ihnen an, ob ein Taxi frei oder besetzt ist. Eine rote Anzeigetafel zeigt Ihnen an, dass dieses Taxi frei ist. Ist die Anzeigetafel auf grün gestellt bedeutet dies das Gegenteil. Während der Nachtzeit wird Ihnen durch eine Lichttafel auf dem Dach des Taxis angezeigt ob das Taxi verfügbar ist. Sie können sich aber auch durch die Hotel Reception ein Taxi bestellen. In grossen Städten ist dieser Service kostenlos. In ländlichen Gebiet kann Ihnen eine kleine Gebühr verrechnet werden.

Wenn Sie ein Taxi besteigen, beachten Sie bitte, dass die linke hintere Tür des Fahrzeugs vom Fahrer geöffnet und geschlossen wird! Sie sollen deshalb die Türe nicht selbst öffnen oder schliessen. Auch ein Trinkgeld für den Taxifahrer ist in Japan nicht üblich.Wenn Sie kein Japanisch sprechen, oder wenn Ihr Ziel ein nicht bekannter Ort ist, empfiehlt es sich dem Taxifahrer die Adresse - auf einem Blatt Papier notiert – vorzuweisen oder Ihren Zielort auf einer Karte zu zeigen. Das japanische Adress-System ist verwirrend, auch für einen lokalen Taxifahrer.

In einigen Regionen, vor allem in beliebten Touristen Gebieten können Taxis für eine Sightseeing Tour gemietet werden. Obwohl grundsätzlich eine Sprachbarriere besteht, haben sich einige Taxifahrer auf solche Touren spezialisiert und verfügen über einige Kenntnisse der Englischen Sprache. Üblicherweise kosten eine 2-stündige Tour ca. 10‘000 Yen.

Taxi-Typen und -Tarife
Die Taxifahrer in Japan sind in der Regel sehr vertrauenswürdig und würden nie versuchen sich Vorteile von Ihren Kunden zu nehmen. Lizenzierte Taxis erkennen Sie an den grünen Nummernschildern im Gegensatz zu weissen oder gelben Kontrollschilder normaler Autos. An einigen Orten mit hohem Touristenanteil, wie beispielsweise dem Narita Airport sind auch nicht lizensierte Taxis unterwegs, welche jedoch besser gemieden werden sollten. Der Fahrpreis wird grundsätzlich vom Taxometer angegeben. Als Ausnahme sei hier erwähnt, dass an einigen Touristenzentren teilweise vorgegebene Flatrates für bestimmte Fahrtstrecken angeboten werden.

Taxi-Tarife unterscheiden sich leicht je nach Region, dem Taxiunternehmen und der Grösse des Fahrzeugs. Grundsätzlich sind die Taxis in drei Klassen unterteilt. Grosse Taxis (Ogatasha) mit einem Hubraum über 2000 ccm und der Kapazität bis zu fünf Passagiere mitzuführen. Mittelgrosse (Chugatasha ) und kleine Taxis (Kogatasha ) welche die Mehrzahl bilden und über einen Hubraum von 2000 ccm oder weniger verfügen. In diesen Taxis finden bis zu vier Mitfahrer Platz.

Bei Verwendung eines Standard-Vier-Personen-Taxis beginnen die Fahrpreise üblicherweise bei ca. 600-700 Yen für die ersten zwei Kilometer und erhöht sich um jeweils ca. 80-90 Yen für jede weiteren 300-400 Meter Fahrstrecke. Der Taxameter läuft auch weiter, wenn das Fahrzeug sich nicht in Fahrt befindet, beispielsweise im Stau steht oder bei einem Rotlicht halten muss. Ein 20% Zuschlag wird auf Fahrten zwischen 22:00 Uhr und 05:00 Uhr erhoben. Falls auf der Fahrt Autobahn Mautgebühren anfallen, werden diese dem Fahrpreis zugerechnet.

 

Bilder von Taxis in Japan