Kyushu Shinkansen Serie 800

Shinkansen Baureihe 800

Die Firma Hitachi produzierte insgesamt 30 Züge dieses Typs für den Einsatz auf der Kyushu-Strecke. Die sechsteiligen Triebzüge verkehren zwischen den Städten Shin-Yatsushiro und Kagoshima. Im August 2004 verliess die erste Einheit das Testgelände von Hitachi und wurde durch Eisenbahngesellschaft JR Kyushu übernommen. Im September des gleichen Jahres begannen die Testfahrten mit diesem Zug.



Die Höchstgeschwindigkeit dieser Serie liegt bei 285 km/h. Im planmässigen Betrieb liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 260 km/h. Ins Auge fällt die veränderte Frontpartie gegenüber dem Vorgängermodell, der Baureihe 700. Der Bug ähnelt nun nicht mehr einem „Entenschnabel“, soll aber trotzdem genauso effektiv Mikroschockwellen bei Tunneleinfahrten vermeiden. Die neu gestaltete Inneneinrichtung gefällt und ist in der Raumaufteilung 2+2 über jeden Zweifel erhaben. Das mit viel Holz gestaltete Interieur bringt die schöne Sitzpolstermuster gekonnt zur Geltung.


 

   
 Technische Daten: Serie 800  
   
 Zug- / Baureihenbezeichnung  Baureihe 800
 Einsatzland  Japan
 Anzahl der Züge  30
 Zugtyp  Triebwagenzug
 Baujahre  2000 - 2004
 Spurweite  1435 mm
 Technisch zugelassene Höchstgeschwindigkeit  285 km/h
 Höchstgeschwindigkeit im Dienstbetrieb  260 km/h
 Antriebsleistung des Zuges  17'080 kW
 Neigetechnik  Nein
 Zug fährt auch in Traktion  Ja
 Zuglänge  154,7 m
   

 

 

Bildergalerie Kyushu Shinkansen