Shinkansen JR East E6

Shinkansen Baureihe E6

Der Shinkansen der Serie E6 ist der neueste Superzug der Eisenbahngesellschaft JR East. Seit 2010 sind diese Züge bei den Firmen Hitachi und Kawasaki Heavy Industries in Produktion bevor sie intensiv zwischen 2006 und 2008 getestet wurden. Am 16. März 2013 hat der „E6“ seinen planmässigen Betrieb aufgenommen. Er verkehrt seither auf der Akita-Shinkansen Strecke als Ersatz für die „Komachi-Mini-Shinkansen“.


Auch das Nachfolgemodell des „E5“ basiert auf einer Weiterentwicklung des Versuchszuges Fastech 360.  Die siebenteiligen Baureihen E6 sollen künftig alle bisherigen sechsteiligen Kompositionen der „E3“ ersetzen. Dabei bleibt jedoch die Anzahl der Sitzplätze pro Zug gleich.

Im Gegensatz zur äusserlich sehr ähnlichen Baureihe E5, welche ausschliesslich im Shinkansen-Netz eingesetzt wird, muss die Baureihe E6 auch auf konventionellen Eisenbahnstrecken im Norden Japans verkehren. Als  sogenannte "Mini-Shinkansen" wird sie auf der Tohoku-Shinkansen Strecke im Potenzial mit der Baureihe E5 eingesetzt und muss daher Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 320 km/h leisten können.

Andererseits werden die Züge nach Akita auch auf konventionellen Strecken mit lediglich 130 km/h betrieben, was insbesondere hohe Anforderungen an das Kurvenfahrverhalten stellt. Deshalb ist die Baureihe E6 mit einer Neigetechnik mit aktiver Federung ausgestattet, welche in Kurvenfahrt eine Neigung bis zu 1,5° ermöglicht.

Um im Planbetrieb Geschwindigkeiten von bis zu 320 km/h fahren zu können, ist die Baureihe E6 - wie das Schwestermodell E5 – im Hinblick auf optimale Stromlinienform und damit möglichst geringem Luftwiderstand, entwickelt worden. Die 13 m lange „Nase“ der Endwagen wurde unter diesem Aspekt entwickelt. Auch soll deren Gestaltung dem berüchtigten Tunnelknall entgegenwirken. Mit diesen 13 m ist die Front der Baureihe E6 7 m länger als diejenige der noch heute verkehrenden Züge der Baureihe E3. Deshalb wurde die Baureihe E6 mit 7 Wagen, entgegen der 6 Wagen der Baureihe E3, ausgestattet um damit dieselbe Platzkapazität zu erreichen.

 

   
 Technische Daten: Serie E6  
   
 Zug- / Baureihenbezeichnung  Serie E6
 Einsatzland  Japan
 Hersteller  Kawasaki Heavy Industries, Hitachi Ltd.
 Betreiber  JR East
 Zugtyp  Triebwagenzug
 Anzahl der Endwagen  2
 Anzahl der Mittelwagen  5
 Anzahl der Sitzplätze 1./2. Klasse  23/315
 Baujahre  2010
 In Betriebnahme  15.07.1994
 Spurweite  1435 mm
 Technisch zugelassene Höchstgeschwindigkeit  320 km/h
 Höchstgeschwindigkeit im Dienstbetrieb  300 km/h
 Antriebsleistung des Zuges  9'960 kW
 Beschleunigung des Zuges  0,47 m/s2
 Neigetechnik  Ja 1,5°
 Zug fährt auch in Traktion  Nein
   

 

 

Fotos Shinkansen Baureihe E6

Shinkansen E6
jr pass
Shinkansen E6
Japan Rail Pass
jr pass
Shinkansen E6
jr pass
Shinkansen E6
jr pass
jr pass
Shinkansen E6
Shinkansen Baureihe E6
jr pass
Shinkansen Baureihe E6
Japan Rail Pass
Shinkansen Baureihe E6
Japan Rail Pass
Shinkansen E6
Japan Rail Pass
Shinkansen Baureihe E6
Shinkansen E6
Japan Rail Pass
Shinkansen E6
Shinkansen E6
Japan Rail Pass
Japan Rail Pass
jr pass