Shinkansen Prüfzug Dr. Yellow

Dr. Yellow: Der Glücksbringer

Dr. Yellow der Glücksbringer

Mit der Inbetriebenahme der Tokaidostrecke wurden für die Wartung von Oberbau und Oberleitung spezielle Prüfgeräte benötigt. Zu Beginn statteten die Wartungs-Techniker einen normalen Wagen mit entsprechenden Messinstrumenten aus. Dieser Wagen wurde einfach ein einen konventionellen Shinkansen Zugskomposition angehängt. In einem Turnus von 7 Tagen wurde damit die Strecke kontrolliert und vermessen.

 

Es zeigte sich jedoch, dass es sinnvoll wäre mehrere Hochgeschwindigkeitszüge umzurüsten bzw. gleich neu in diesen Konfigurationen zu bestellen. In einer ersten Phase wurden zwei Schienen-Prüffahrzeuge der Baureihe „0“ sowie der Baureihe „200“ in Betrieb genommen.

Die auffällige gelbe Lackierung der Züge bescherte Ihnen in kurzer Zeit den Übernamen „Dr. Yellow“. Im Turnus von 10 Tagen wurde mit diesen Zügen auf den Strecken die Oberleitungen, Signalanlagen, Gleise und weitere elektrische Komponenten im Schienensystem kontrolliert. Die damit verbundenen Messergebnisse wurden unmittelbar im Zug analysiert. Diese Daten wurden dann per Funk an das entsprechende Betriebswerk übermittelt. Die notwendigen Reparaturen wurden dann in einer der nächsten Betriebspausen durchgeführt. Im Jahr 2000 wurde eine neue Version des „Dr. Yellow“ in Dienst gestellt.

Haben Sie gewusst, dass der Dr. Yellow in Japan als Glücksbringer gilt?

 

Sicherheit wird gross geschrieben

Doctor Yellow Zugdurchfahrt

Die Sicherheit des Shinkansen ist sprichwörtlich. Seit der Inbetriebnahme des japanischen Hochgeschwindigkeitszuges vor 50 Jahren hat es keinen einzigen tödlichen Passagierunfall gegeben. Wesentlich an der Sicherheit des Streckennetzes trägt der spezielle Reparaturzug, wegen seiner gelben Farbe als „Dr. Yellow“ bekannt, bei.





Es handelt sich beim „Dr. Yellow“ um einen Mess- und Kontrollzug, der regelmässig bei hoher Fahrtgeschwindigkeit die Oberleitungen und Geleise der Hauptstrecke zwischen Tokyo und Fukuoka auf der Südinsel Kyushu kontrolliert. Bis auf die Farbe und die zusätzlichen Verglasungen für Kameras und Messgeräte ist die Zugskomposition einem Shinkansen Zug ähnlich. Im Innern des Zuges gibt es jedoch high-tech ohne Ende. Alles ist mit Computern vollgepackt, welche Abweichungen auf dem Schienennetz im mm-Bereich erkennen.

Der Inspektionszug wird, weil er seine Arbeit so erfolgreich erledigt,  auch „Der Leibwächter des Shinkansen“ genannt. Auch die Tatsache, dass niemand genau weiss, wann und wo er gerade durchfährt hat zu dieser Aura beigetragen. Der „Dr. Yellow“ pendelt alle 10 Tage zwischen Tokyo und Fukuoka. Da der genau Fahrplan jedoch nicht bekannt ist bzw. nicht veröffentlicht wird, gilt im Volksmund, wer den „Dr. Yellow“ sieht, sei mit Glück gesegnet.

Derzeit ist die dritte Generation des „Dr. Yellow“ in Betrieb. 1974 nahm der Zug seinen Dienst auf der Shinkansen-Tokaido-Hauptlinie zwischen Tokio und Osaka auf.

Auch die anderen Shinkansen-Strecken haben ihre eigenen Kontrollzüge. Auf der Tohoku-Strecke betreibt die JR East den sogenannten „East i-Zug“. Wegen seiner unauffälligen weissen Farbe ist dieser Zug jedoch weit weniger bekannt wie sein gelber Kollege.

Die technisch auf höchstem Niveau stehenden Wagen des East-i, die aktuelle Version wurde 2001 eingeführt und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 275 km/h, prüfen mindestens alle 10 Tage die Oberleitungen und Schienenstränge der Tohoku-, Yamagata-, Akita-, Joetsu- sowie neu auch die der Hokuriku-Shinkansen-Strecke.

Künftig wird dem East-i eine weitere, neue Aufgabe zugeteilt. Er prüft nun auch die Shinkansen-Linie zwischen den Stationen Shin-Aomori im Norden der Hauptinsel Honshu und Shin-Hakodate auf der Insel Hokkaido inklusive des 53,85 Kilometer langen Seikan-Unterwassertunnel, der die beiden Inseln verbindet.


 

 

   
Technische Daten: Dr. Yellow  
   
 Zug- / Baureihenbezeichnung  Dr. Yellow = Der Glücksbringer
 Einsatzland  Japan
 Zugtyp  Triebwagenzug
 Spurweite  1435mm
 Jakobsdrehgestelle  Nein
 Neigetechnik  Nein
 Zug fährt auch in Traktion  Nein
   

 

 

Fotos Shinkansen Prüfzug Dr. Yellow