Weitere Webseiten von japan-ferien.ch GmbH:
Shinkansen Serie 700S, S = Supreme

Shinkansen Baureihe N700 / S = Supreme

Der neue Tokaido Shinkansen-Zug N700S, wobei das "S" für "Supreme" steht, wird ab dem 1. Juli 2020 auf der Strecke zwischen Tokyo und Osaka eingesetzt, kurz bevor die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokyo stattfinden.

 

 

Der Tokaido Shinkansen, damals Typ 0 verkehrte erstmals 1964, ebenfalls kurz bevor die letzten Olympischen Spielen die im gleichen Jahr in Tokyo stattfanden.

Der Betrieb der neuen Baureihe sieht derzeit den Einsatz von fünf Zügen vor. Bis 2022 sollen auf dieser Strecke 40 Züge des Typs N700S verkehren. Die 700-Serie, welche seit rund 20 Jahren in Betrieb ist, wird im März 2020 in den Ruhestand gehen.

Im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell ist die neue Serie N700S mehr über die linken und rechten Kanten geformt. Der Name "Dual Supreme Wing" soll Lärm und Luftwiderstand weiter reduzieren. Erstmals kommen auch LED-Leuchten als Scheinwerfer zum Einsatz.

Auch das Innenleben des neuen Zuges erfährt einige Änderungen. Sämt­li­che Sit­ze weisen nun Steck­do­sen in den Arm­leh­nen aus. So ist es nun möglich während der Fahrt Lap­top, Tablet oder Smart­pho­ne aufzuladen. Die Toi­let­ten wer­den dank des Ein­baus leis­tungs­fä­hi­ger Bat­te­ri­en selbst bei Strom­aus­fäl­len wei­ter­hin benutz­bar sein. Bei der Liegefunktion sinkt die Sitzfläche in Verbindung mit der Rückenlehne um mehrere Zentimeter, um einen bequemeren Sitzkomfort zu erreichen.

Die Sicherheitsmassnahmen wurden ebenfalls verstärkt. Bisher wurden nur an beiden Enden des Fahrzeugs Überwachungskameras an der Decke angebracht. Neu befinden sich nun deren sechs in einem Wagon.

Der neue N700S hat sich nicht nur in Aussehen und Innenraum, sondern auch in der Leistung verbessert. Die maximale Betriebsgeschwindigkeit bleibt jedoch aufgrund der Topografie sowie der baulichen Begebenheiten der Strecke, wie schon zuvor bei 285 km/h. Bei Testfahrten wurden jedoch 360 km/h überschritten.

Darüber hinaus wurde die Reaktion auf abnormale Situationen wie z.B. bei einem Erdbeben verstärkt. Das Bremssystem wurde verbessert und der Bremsweg im Falle eines Erdbebens ist 5% kürzer als beim neuesten N700A. Der Akku ist mit einer Batterie ausgestattet, die auch bei einem Stromausfall selbstständig betrieben werden kann. Somit ist es problemlos möglich auch ohne externe Stromversorgung den Betrieb des Zuges aufrecht zu erhalten.

 

   
Technische Daten: Serie N700S  
   
 Zug- / Baureihenbezeichnung  Shinkansen Serie N700S (Supreme)
 Einsatzland  Japan
 Hersteller  Kawasaki Heavy Industries, Hitachi, Nippon
 Sharyo, Kinki Sharyo
 Zugtyp  Triebwagenzug
 Baujahr  k.A.
 In Betriebnahme  2020
 Spurweite  1435 mm
 Technisch zugelassene Höchstgeschwindigkeit  360 km/h
 Höchstgeschwindigkeit im Dienstbetrieb  285 km/h
 Antriebsleistung des Zuges  17'080 kW
 Neigetechnik  k.A.
 Zug fährt auch in Traktion  k.A.
 Leergewicht  k.A.
 Zuglänge  k.A.
   

 

Bildergalerie N700S / S = Supreme